Neuigkeiten
14.01.2018 | Daniel Sauer und Kristian Stelse
Mitgliederversammlung mit deutlichem Votum

Genau 99 Tage vor der Wahl haben die Barnimer Christdemokraten in Ahrensfelde ihren Kandidaten für das Landratsamt nominiert. Von den anwesenden fast 90 Mitgliedern stimmten 93,1 Prozent für Othmar Nickel. Der langjährige Direktor der Tobias-Seiler-Oberschule in Bernau wurde bereits Anfang Dezember 2017 vom Kreisvorstand nominiert und konnte mit seiner Bewerbungsrede am Samstag, den 13. Januar, auch die Mitglieder der CDU Barnim von seiner Kandidatur überzeugen.
 

Zu den ersten Gratulanten zählte der CDU-Kreisvorsitzende Danko Jur: „Ich denke, wir haben mit Othmar Nickel ein sehr gutes Angebot für die Barnimer Bürgerinnen und Bürger. Aufgrund seiner kommunalpolitischen Erfahrungen und seiner persönlichen Kompetenzen ist er aus unserer Sicht hervorragend für das Amt des Landrates geeignet. Das heutige klare Votum unserer Mitglieder, aber auch der viele Zuspruch, den wir als CDU Barnim in den letzten Wochen aus der Bevölkerung erfahren haben, zeigen mir, die Menschen sind froh darüber, dass wir den Barnim erhalten haben. Nun wollen wir auch aktiv die weitere Zukunft mitgestalten. Für dieses Ziel werden wir als CDU Barnim in großer Geschlossenheit von Friedrichswalde bis Eiche für unseren Kandidaten den Wahlkampf bestreiten.“

In seiner Nominierungsrede umriss Othmar Nickel die inhaltlichen Schwerpunkte seines Wahlkampfes: "Als neuer Landrat ist es mir wichtig, dass wir im Dialog mit Stadt, Land und den Menschen, die im Barnim leben - Bildung gemeinsam gestalten, Mobilität neu denken, digitale Chancen nutzen und unsere Heimat bewahren. Diese Themenbereiche wollen wir mit Leben und Ideen ausfüllen.“ 

weiter

24.12.2017
Liebe Leserinnen und Leser,

im Namen der CDU Barnim wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein schönes Weihnachtsfest und einige besinnliche Stunden sowie einen guten Rutsch in das nächste Jahr.

Mit besten Wünschen


Danko Jur
Vorsitzender CDU Kreisverband Barnim 
weiter

14.12.2017 | Pressemitteilung
Europäisches Parlament stimmt für eine Strategie für emissionsarme Mobilität
Anlässlich der heutigen Abstimmung des Europäischen Parlaments in Straßburg über den Bericht über eine europäische Strategie für emissionsarme Mobilität erklärte der Brandenburger CDU-Europaabgeordnete Dr. Christian Ehler: „Emissionsarme Mobilität spielt eine entscheidende Rolle im Übergangsprozess zu einer CO2-armen Kreislaufwirtschaft, die Europa braucht, um international wettbewerbsfähig zu bleiben und gleichzeitig dem Mobilitätsbedarf von Menschen und Gütern gerecht zu werden.“

13.12.2017
Michael Kretschmer (CDU) wurde am Mittwoch zum Ministerpräsidenten des Freistaats Sachsen gewählt.

Der Landesvorsitzende der Brandenburger CDU, Ingo Senftleben, übersandte seinem Parteikollegen Glückwünsche zur Wahl:
 
"Wir gratulieren Michael Kretschmer zur Wahl zum Regierungschef und wünschen ihm viel Erfolg bei seinen neuen Aufgaben.


11.12.2017 | Kristian Stelse
Othmar Nickel als Kandidat vorgeschlagen

Der Vorstand der Barnimer Christdemokraten kam am Samstag, dem 9. Dezember 2017, zusammen, um sich auf einen Vorschlag für den CDU-Landratskandidaten zu einigen. Das Gremium sprach sich mehrheitlich dafür aus, der Kreismitgliederversammlung im Januar Othmar Nickel aus Bernau vorzuschlagen.

Der CDU-Kreisvorsitzende Danko Jur erklärte dazu nach der Sitzung: „Wir haben mit Othmar Nickel einen hervorragenden Kandidaten, der aufgrund seiner kommunalpolitischen Erfahrung auf Stadt- und Kreisebene und seines beruflichen Hintergrundes als erfolgreicher Schuldirektor unseren Landkreis sehr genau kennt. Ich bin mir sicher, dass unsere Mitglieder Othmar Nickel ebenso unterstützen werden und wir mit Geschlossenheit in den anstehenden Landratswahlkampf gehen können.“

Auch Othmar Nickel zeigte sich nach der Sitzung optimistisch: „Ich freue mich über das Votum des Kreisvorstandes und hoffe auf möglichst große Zustimmung der Kreismitgliederversammlung. Gemeinsam haben wir eine gute Chance, diese Wahl zu gewinnen. Ich werde mich dabei mit all meiner Erfahrung und dem größtmöglichen Engagement einbringen.

weiter

01.12.2017 | Jens Koeppen (MdB))
Schiffbarkeit muss erhalten bleiben – der Bund steht zu seinen Zusagen – die Region darf jetzt nicht aussteigen
Zum Stand der Verhandlungen zwischen der Region und dem Bund zur Übernahme des Finowkanals erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Koeppen nach seinem Gespräch mit dem Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Eberswalde, Peter Münch, und seinem Stellvertreter Sebastian Dosch, vom 30. November 2017:

„Ich appelliere dringend an die Verantwortlichen in der Region, dieses wichtige Projekt jetzt nicht scheitern zu lassen und den Erhalt der Schiffbarkeit des Finowkanals nicht mutwillig aufs Spiel zu setzen. Statt sich aus Angst vor dem Scheitern zurückzuziehen, plädiere ich dafür, das Herz in die Hand zu nehmen und gemeinschaftlich mit dem Bund das Wunschprojekt der Region, den Erhalt des Finowkanals, zum Erfolg zu führen.

Obwohl der Bund nicht originär für den (Wasser-)Tourismus zuständig ist, ist dessen große Bedeutung für die gesamte Region dem Bund bewusst. Das belegen auch zahlreiche Studien und eigene Einschätzungen der Ministerien. Der Bund muss als Träger der Bundeswasserstraßen allerdings vor allem die wirtschaftliche Bedeutung (Auslastung und Transportmengen) im Blick haben.
weiter

30.11.2017
Diskussionsrunde der Konrad-Adenauer-Stiftung in Eberswalde am 27.11.2017
Am Montag, den 27.11.2017, lud die Konrd-Adenauer-Stiftung zu einer Diskussionsrunde nach Eberswalde ein, die sich mit dem Aus der Kreisreform in Brandenburg und den Chancen daraus beschäftigte. Zu Gast waren dabei u. a. Felix Rösel vom ifo-Institut Dresden, der parlamentarische Geschäftsführer der Brandenburger CDU-Landtagsfraktion Dr. Jan Redmann und der CDU-Bundestagsabgeordnete Jens Koeppen.

Hier finden Sie den Artikel der Märkischen Oderzeitung dazu.
weiter

30.11.2017
Ingo Senftleben: Wir danken den Bürgern
Der Landeswahlleiter hat am Mittwoch die Anzahl der Unterschriften des Volksbegehrens zum Stopp der Kreisreform bekanntgegeben. Nach den ersten drei Monaten haben über 56.000 Bürger unterschrieben. Damit ist das Volksbegehren das mit Abstand erfolgreichste in der Geschichte Brandenburgs. Der CDU-Landesvorsitzende, Ingo Senftleben, dankte den Bürgern für ihren Einsatz. 

26.11.2017 | Daniel Sauer/ Kristian Stelse
2. Feuerwehrbrunch in Joachimsthal

Nach dem erfolgreichen Auftakt im Herbst 2016 in Ahrensfelde luden die Barnimer Christdemokraten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Barnim am Samstag, den 25. November 2017, zum 2. Feuerwehrbrunch nach Joachimsthal. Zu Beginn der Veranstaltung gedachten alle Anwesenden der beiden im September bei einem Einsatz auf der Autobahn A2 tödlich verunglückten Feuerwehrmänner aus Lehnin.
 

Beim Brunch konnte der Kreisvorsitzende Danko Jur neben mehreren Löschzug- und Gemeindewehrführern, Mitgliedern des CDU-Kreisvorstandes und dem Joachimstaler Bürgermeister René Knaak-Reichstein auch den CDU-Bundestagsabgeordneten Jens Koeppen begrüßen. In seinem Statement wusste Jens Koeppen zu berichten, dass die beim letztjährigen Feuerwehrbrunch von den Kameraden erhobene Forderung, nach einer stärkeren Würdigung des ehrenamtlichen Engagements im Feuerwehrdienst, auf dem Weg der Umsetzung ist. Auf Initiative der CDU-Landtagsfraktion hat sich der Brandenburger Landtag für eine Feuerwehrrente ausgesprochen. Erste weiterführende Planungen werden hierzu vom Ministerium für Inneres und Kommunales umgesetzt.

weiter

21.11.2017 | Kristian Stelse

Aufgrund der Absage der Kreisgebietsreform und dem Ende der Amtszeit des derzeitigen Landrates Bodo Ihrke zum 03.05.2018 gibt es im Frühjahr 2018 eine Direktwahl des Landrates/der Landrätin im Landkreis Barnim.

Der Barnimer CDU-Kreisvorsitzende Danko Jur erklärt dazu:

„Wir als CDU sollten hier den Anspruch haben, mit einem CDU-Kandidaten/ einer CDU-Kandidatin möglichst erfolgreich um dieses wichtige kommunale Mandat zu kämpfen.

Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben, insbesondere der Einhaltung von Fristen, werden wir am 13. Januar 2018 eine Kreismitgliederversammlung zur Aufstellung eines Kandidaten/ einer Kandidatin durchführen. Das Verfahren zur Aufstellung soll natürlich transparent verlaufen, so dass der CDU-Kandidat/ die CDU-Kandidatin mit der Gewissheit einer geschlossenen Barnimer CDU im Rücken in den Wahlkampf gehen kann.

Entsprechend unserer Festlegung auf der Kreisvorstandssitzung vom 08.11.2017 bitten wir unsere Ortsverbände um Vorschläge zu möglichen Kandidaten zur Wahl eines Landrates/einer Landrätin."

weiter

CDU Deutschlands Angela Merkel CDU Brandenburg CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
CDU-Landtagsfraktion Brandenburg Junge Union Brandenburg KPV Brandenburg MIT Brandenburg
Senioren Union Brandenburg Landratswahl 2018 - Barnim leben
© CDU Kreisverband Barnim  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.42 sec.