Danko Jur als Direktkandidat für den Landtag nominiert

Eberswalder CDU- Vorsitzender und Fraktionsvorsitzender im Kreistag mit eindeutiger Mehrheit gewählt

Danko Jur
Danko Jur

Am Dienstag, den 13.08.2013, tagte die Wahlkreismitgliederversammlung der CDU im Restaurant „Wilder Eber“ in Eberswalde, um vor allem über den Tagesordnungspunkt „Aufstellung des Direktkandidaten zur Landtagswahl 2014 für den Wahlkreis Barnim I“ zu entscheiden. Die 36 anwesenden CDU- Mitglieder aus Eberswalde, Schorfheide und Joachimsthal wählten letztlich bei 33 Ja- Stimmen und so mit großer Mehrheit von über 90 Prozent den einzigen Kandidaten Danko Jur.

Der Wahlkreis Barnim besteht aus der Stadt Eberswalde, der Gemeinde Schorfheide und dem Amt Joachimsthal und so mussten laut den Statuten auch die CDU- Mitglieder aus diesen Bereichen über den Direktkandidaten entscheiden. Der einzige Vorschlag kam von Uwe Grohs, dem Fraktionschef der Eberswalder CDU. In seiner Begründung für Danko Jur als Direktkandidaten sagte er, dass „Danko Jur über umfangreiche kommunalpolitische Erfahrungen verfügt und als Eberswalder auch ein guter Kandidat für Eberswalde und das Umland ist“. In seiner Vorstellung ging der 42jährige Danko Jur, der auch Vorsitzender der Eberswalder CDU ist, kurz auf seinen politischen Werdegang ein. „Ich bin am 01.10.1992 in die CDU eingetreten und war seit dieser Zeit politisch in Parteigremien und Kommunalparlamenten, so wie derzeit als Fraktionsvorsitzender der CDU im Kreistag Barnim, aktiv“, beschrieb der Familienvater sein politisches Leben. Aber nicht nur die Politik ist ihm wichtig, auch „das gesellschaftliche Leben außerhalb der CDU“ gehört zu seinen Aktivitäten als Präsident des Fußballvereins Preussen Eberswalde und Vorstandsmitglied eines Eberswalder Stadtteilvereins. Interessant waren für die anwesenden Mitglieder sicherlich seine Ziele als möglicher Landtagsabgeordneter. „Wir müssen uns in Potsdam und Berlin dafür einsetzen, dass unsere Region nicht abgehängt wird“, sagte Danko Jur und meinte damit die Entwicklungen wie die Verlagerung des Staatlichen Schulamtes sowie die nicht durchgängig besetzte Polizeiwache in Eberswalde. Er stehe für einen „pragmatischen Politikstil, der Ideen entwickelt und Lösungen findet, die gut für die Region sind“. Er setzt dabei auch auf Zusammenarbeit. So wird der Bundestagskandidat der CDU Jens Koeppen im Wahlkampf nach allen Kräften unterstützt. „Eine funktionierende Verbindung von Bund, Land und kommunaler Ebene in unserem Wahlkreis ist für uns alle von Vorteil“, ist er sich sicher. Die gemeinsamen Termine ermöglichen aber auch „Gespräche mit den Menschen hier vor Ort“, betonte Jur. Nach der Kandidatenvorstellung stimmten die Mitglieder in geheimer Wahl über den Kandidaten ab. Versammlungsleiter René Knaak- Reichstein aus dem CDU- Ortsverband Joachimsthal konnte dann ein für den Kandidaten erfreuliches Ergebnis verkünden. Danko Jur bedankte sich für das ausgesprochene große Vertrauen und versprach „einen äußerst engagierten Wahlkampf“.

Nach oben