Bundestagswahl 2021: Jens Koeppen im Wahlkreis 57 nominiert

Vor historischer Kulisse mit Blick in die Zukunft: (v.l.): Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen,  der Kreisvorsitzender CDU-Barnim, Danko Jur, der Kreisvorsitzender CDU Uckermark und MdB, Jens Koeppen, sowie die Landrätin des Kreises Uckermark, Kari
Vor historischer Kulisse mit Blick in die Zukunft: (v.l.): Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen, der Kreisvorsitzender CDU-Barnim, Danko Jur, der Kreisvorsitzender CDU Uckermark und MdB, Jens Koeppen, sowie die Landrätin des Kreises Uckermark, Kari

 Kloster Chorin, 7. August 2020. Am Freitagabend kamen die stimmberechtigten Mitglieder der CDU Kreisverbände Uckermark und Barnim im Kloster Chorin zusammen, um ihren Direktkandidaten für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag 2021 zu nominieren.
  



 Mit großer Mehrheit (96,4%) erhielt Jens Koeppen das Vertrauen der Anwesenden und wird damit im kommenden Jahr erneut für die Christdemokraten im Wahlkreis 57 Uckermark-Barnim I ins Rennen gehen.

 

„Ich freue mich sehr über meine Nominierung und den erklärten Wunsch der Mitglieder, mit mir als Kandidaten in den Wahlkampf zu ziehen. Jetzt geht aber zunächst die Arbeit im Deutschen Bundestag und bei uns in der Region weiter. Bis zur Wahl im Herbst 2021 stehen noch viele wichtige Projekte und Gesetzesvorhaben auf der Agenda, z.B. die Neugestaltung der Energie-Politik und die Bewältigung der Corona Krise.

 

Auf der Wahlkreismitgliederversammlung war auch der Brandenburgische Minister für Inneres und Kommunales und CDU Landesvorsitzende, Michael Stübgen zu Gast. Er betonte in seinem Grußwort, dass Jens Koeppen ein unverzichtbarer Teil der Brandenburger CDU sei und durch seine große Erfahrung und sehr gute Vernetzung die beste Vertretung im gesamtdeutschen Parlament sei.

Nach oben