CDU-Barnim fordert kostenfreie Taxis für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen zum Impfzentrum in Eberswalde.

  Die Impfungen im Impfzentrum Eberswalde werden Anfang Februar beginnen und werden fortlaufend durchgeführt. Sie sind neben der Einhaltung der der AHA+L-Regeln ein entscheidender Baustein in der Bekämpfung der Corona-Pandemie. „Mit der Entscheidung des Landes Brandenburg nur ein zentrales Impfzentrum im Landkreis Barnim einzurichten, stellt sich mir die Frage, wie die betagten Seniorinnen und Senioren aus den Umlandkommunen das Impfzentrum in Eberswalde erreichen können. Für uns ist klar, dass es besonders für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen im Landkreis Barnim mit viel Aufwand verbunden ist, das Impfzentrum zu erreichen. Vor allem, wenn der öffentliche Nahverkehr gemieden wird und kein eigener PKW vorhanden ist. Wir sprechen uns dafür aus, dass der Landkreis Barnim in Vorleistung geht und die Kosten für die Fahrt mit dem Taxi übernimmt und als coronabedingte Aufwendung beim Land Brandenburg abrechnet.“ so der Fraktionsvorsitzender Carsten Bruch. 

„Die Ausweitung der mobilen Teams für die Impfung der Menschen in den Alten- und Pflegeheimen muss für den Krisenstab im Landkreis oberste Priorität haben. Die andauernden hohen Infektionszahlen finde ich besonders besorgniserregend. Wir müssen mit aller Kraft die Menschen in den Alten- und Pflegeheimen und unsere älteren Mitbürger schützen. Dies muss mit dem geringsten Risiko für die eigene Gesundheit geschehen. Ziel muss es sein, mit den mobilen Impfteams dezentrale Impfungen in den Städten und Gemeinden des Landkreises Barnim anzubieten “ so der Vorsitzende der CDU-Barnim, Danko Jur.

Nach oben