Soforthilfeprogramm für landwirtschaftliche Museen

48.750 Euro für Mustergut Hobrechtsfelde

 Der CDU Bundestagsabgeordnete für Barnim und Uckermark Jens Koeppen informiert über eine Bundesfördermittelzusage: 

"Im Rahmen des Soforthilfeprogramms für landwirtschaftliche Museen erhält das Mustergut Hobrechtsfelde eine Förderung in Höhe von 48.750 Euro."


Der noch erhaltene imposante alte Kornspeicher der Gutsanlage soll für weitere Veranstaltungen und Ausstellungen ertüchtigt werden. Auf den Flächen der umgebenden ehemaligen Rieselfelder finden sich heute seltene Tier- und Pflanzenarten.

Jens Koeppen fährt fort: "Ich freue mich sehr über die Förderung des Bundes. Besonders für diejenigen, die sich engagieren, um die alte Gutsanlage mit neuem Leben zu erfüllen, ist das ein positives Signal. Es können nun neue Impulse gesetzt werden, um das kulturelle Angebot vor Ort zu stärken und weiter zu entwickeln." 

Die finanzielle Förderung der Landwirtschaftsmuseen in ländlichen Räumen ist Teil des "Soforthilfeprogramms Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Gemeinsam unterstützen so das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien die Entwicklung und Modernisierung insbesondere von kleineren, regional verankerten Museen. Ziel ist es auch, das kulturelle Angebot auf dem Land zu stärken und so auch zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse beizutragen. 

Eine Förderung in Höhe von bis zu 50.000 Euro kann seit dem 1. April 2021 beim Deutschen Verband für Archäologie e.V. (DVA) auf der Webseite www.dva-soforthilfeprogramm.de beantragt werden. Dort sind alle Details der Ausschreibung zu finden. Die Prüfung und Bewilligung der Anträge erfolgt nach dem zeitlichen Eingang der vollständigen Antragsunterlagen.

www.jens-koeppen.de

Nach oben