CDU Kreisverband Barnim
Heimat gemeinsam gestalten

Stadtverband der CDU besucht Eberswalder Tafel

In der Suppenküche des Vereins Brot & Hoffnung e. V. (v.l.): Peter Hans Horn, Steffi Wienke, Robert Lüdke, Sebastian Grünberg, Raik Sander, Danko Jur und André Koch-EngelmannIn der Suppenküche des Vereins Brot & Hoffnung e. V. (v.l.): Peter Hans Horn, Steffi Wienke, Robert Lüdke, Sebastian Grünberg, Raik Sander, Danko Jur und André Koch-Engelmann

Im Rahmen einer erweiterten Vorstandssitzung besuchten die Mitglieder des CDU- Stadtvorstandes am 6. März den Verein Brot & Hoffnung e. V.  Der Verein betreibt eine Suppenküche, die Eberswalder Tafel sowie eine Kleiderkammer.

André Koch-Engelmann, Vorsitzender des Vereins, und Steffi Wienke, Geschäftsführender Vorstand, gewährten den Besuchern umfangreiche Einblicke in die tägliche Arbeit, die von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, durch Bundesfreiwillige und eine hauptamtliche Einrichtungsleiterin geleistet wird. In der Suppenküche erhalten sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen eine vollwertige Mahlzeit, gegen einen geringen Beitrag.  Die größte Herausforderung für den Verein liegt jedoch in der Tafel-Arbeit. „Immer mehr Menschen sind auf Lebensmittel von der Tafel angewiesen“, sagt Steffi Wienke. Zunehmend seien das auch ältere Menschen, denen die hohen Energiekosten und die Inflation besonders zu schaffen machen.  Das Angebot wird wöchentlich von ca. 200 Einzelpersonen und Familien genutzt, wobei ein Nachweis der Bedürftigkeit notwendig ist. In der Kleiderkammer wird gespendete Kleidung aufbereitet und an bedürftige Kunden abgegeben. „Kleiderspenden sind uns jederzeit willkommen“, so Steffi Wienke. Allerdings sollte die Kleidung modisch und in einem guten Zustand sein, da die Kosten für die Entsorgung unbrauchbarer Kleidung den Verein zusätzlich belasten. 

Die Räumlichkeiten auf dem Hof in der Eisenbahnstraße 84 dienen seit Kurzem auch Anlaufstelle für Menschen, die sich duschen und Ihre Kleidung waschen möchten. Ein Angebot, das auch häufig von Obdachlosen genutzt wird. Nach einem ausführlichen Gespräch und einem Rundgang durch die Räumlichkeiten des Vereins, bei dem André Koch-Engelmann und Steffi Wienke die verschiedenen Angebote detailliert vorstellten, bedankte sich Danko Jur, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes, im Namen der Vorstandsmitglieder. „Das soziale Engagement für bedürftige Bürger in unserer Stadt, das Sie zum großen Teil ehrenamtlich leisten, ist beeindruckend. Wir als CDU Eberswalde werden alles tun, um Sie im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen“, verspricht Danko Jur. André Koch-Engelmann“ bedankte sich beim Abschluss und betonte, dass es selten sei, dass sich Parteien so für die Arbeit des Vereins interessieren.